Donnerstag, 29. Oktober 2015

Rezension - "Humans of New York - Stories" von Brandon Stanton





Titel: Humans of New York - Stories
Autor: Brandon Stanton 
Verlag: St. Martin's Press
ISBN: 978 1250058904
Seitenzahl: 428 Seiten
Preis: 19,99 Euro





Halli Hallo, ich hoffe euch geht es gut. Heute möchte ich euch ein ganz besonderes Buch vorstellen, was mir ganz, ganz, ganz, besonders am Herzen liegt. Nämlich "Humans of New York - Stories" von Brandon Stanton. Ich denke viele von euch, als Menschen des Internetzeitalters, kennen "Humans of New York" von Facebook. Für alle die es nicht kennen, ihr verpasst etwas! Gleich mal nach holen und hier reinschnuppern: Humas of New York - Facebook.

Brandon Stanton ist ein Fotograf aus Amerika (wer hätts gedacht, genauer gesagt aus New York :P), der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat alle Menschen in New York zu fotografieren. Puhhh, was für eine Aufgabe! Was damals vor nicht allzu langer Zeit als kleiner Blog startete, ist jetzt eine der liebenswürdigsten, herzerwärmensten und ich würde auch behaupten bekanntesten Fotografieblogs der Welt geworden. 15.804.443 Menschen folgen "Humans of New York" auf Facebook (ich mein schaut euch diese Zahl an - WOW!). Was früher nur aus Fotos bestand, hat sich nun zu kleinen Interviews entwickelt. Brandon sucht sich aus den Gesprächen die er mit diesen Menschen führt immer kleine Zitate heraus, welche dann als Bildunterschrift gepostet werden. Manchmal, wenn es besonders viel zu erzählen gibt, entstehen auch kleine Bilderserien. Doch es gibt auch Momente, da reicht ein Satz mit einem Bild um eine ganze Lebensgeschichte zu erzählen.
Was erstmals nur für New York gedacht war, hat sich durch Brandons Reisen über viele verschiedene Länder und Kulturen erstreckt.

Kennt ihr das nicht? Man läuft die Straße entlang und es gibt so viele verschiedene Menschen die euch entgegen laufen, doch irgendwie nimmt man sie kaum wahr. Sie berühren einen nicht, und oftmals hat man selbst so viel im Kopf, dass man keine Zeit hat sich noch über Fremde Gedanken zu machen. Brandon hat genau das geschafft: mit seinen Bildern rückt er die Welt ein Stück zusammen. Im Grunde sind wir doch alle Brüder und Schwestern auf einem Planeten. Der Mensch der dort auf der Straße sitzt, die Frau neben dir in der Bahn, sie kämpfen alle mit den gleichen Problemen, sie lachen über das gleiche Thema, sie lieben die gleiche Schokolade wie DU!

Und wenn ihr jetzt denkt "Mensch dieses Hippiegelaber ist ja kaum auszuhalten"... dann rate ich euch mal einen Monat lang die Geschichten auf der HONY- Facebookseite zu lesen und Teil dieser Gemeinschaft zu sein (denen auch Barack Obama, Michelle Obama und andere "wichtige" Menschen angehören), die Kommentare zu lesen und einzutauchen in dieses Gefühl, dass die Welt doch eigentlich kleiner ist als man denkt.

"Ich versuche ein Buch über mich selbst zu schreiben, aber ich verändere mich dauernd" - Humans of New York - Stories

Das Buch kostet 19,99 Euro, ist also von der Preisklasse etwas höher. Es ist jedoch eine gebundene Ausgabe, und die Fotos sind teilweise einfach wunderschön, ich fand es hat sich auf jeden Fall gelohnt (obwohl ich manchmal ein kleiner Geizhals bin, ehrlich gesagt). Die Geschichten sind immer sehr kurz, manchmal nur ein Satz, also liest es sich sehr schnell. Obwohl ich mich gezwungen habe, das Buch langsam zu lesen und es richtig zu genießen, habe ich nur vier Tage gebraucht (habe im Schnitt jeden Tag so eine Stunde gelesen). Jedoch denke ich, dass man dieses Buch immer mal wieder aufnehmen und stöbern kann.

Andere Länder, Kulturen und Sitten die uns vielleicht fremd erscheinen oder bei der die Möglichkeit es selbst kennen zu lernen, durch die Lage im Land oder durch persönliche Verhältnisse, sehr gering ist könnten durch Brandon näher gebracht werden. Seine Reisen durch die verschiedensten Nationen dieser Welt konnten mit Sicherheit den einen oder anderen Horizont erweitern und Herzen berühren. Es gab auch, passend zur derzeitigen Flüchtlingskrise, ein "Flüchtlingsspecial", in dem Brandon mit Flüchtlingen gesprochen und deren Geschichten erzählt hat. Somit hat er diesen Menschen eine Stimme gegeben und uns, die von dieser Situation ebenso betroffen sind, die Möglichkeit eingeräumt einen anderen Blickwinkel zu erfahren.




Fazit: Ihr merkt schon: Ich bin zieeemlich begeistert von diesem Buch. Wenn ich könnte, würde ich ihm 1000 Sterne geben. Aber die höchste Punktzahl reicht erst einmal: 5 von 5 Sternen. Für Fans des Blogs und für Newbies ein absolutes must- have! Auch sehr gut als Weihnachtsgeschenk geeignet :)



Habt ihr "Humans of New York - Stories" gelesen? Oder kennt die Facebookseite dazu? Habt ihr vielleicht eine Lieblingsgeschichte? Dann schreibt mir hier in die Kommentare, oder schickt mir eine Mail :) 


1 Kommentar:

  1. Hallo,
    oh ich liebe Humans of New York. ich muss mir das Buch auch mal zulegen =)
    Es gibt einfach so viele Geschichten die mich total berührt haben. Die sind einfach alle so wunderschön (:

    Liebe Grüße
    Avicenna

    AntwortenLöschen