Mittwoch, 4. November 2015

Bookhaul Oktober 2015

Schon wieder ein Monat um, was bedeutet, dass es wieder Zeit ist für einen Bookhaul. Ich könnte jetzt anfangen darüber zu philosophieren wie schnell die Zeit wieder vergangen ist, dass man ja kaum gucken kann und bald ist ja das Jahr wieder um.... aaaaber ich lasse es lieber und stelle euch statt dessen die sieben Bücher vor, die es diesen Monat bei mir ins Bücherregal geschafft haben. Dieses Mal gibt es eine Besonderheit: Ich habe fünf Rezensionsexemplare bekommen, die ich gerne lesen und rezensieren möchte. Ja, ich weiß - viele sehen Rezensionsexemplare sehr kritisch. Ich sehe es einfach als eine Chance Bücher zu lesen, auf die ich vielleicht selbst nicht gekommen wäre. Welche der Bücher Rezensionsexemplare sind, werde ich aber ganz genau kennzeichnen. Nun lasst uns eintauchen in den Bookhaul im Oktober







Rezensionsexemplar: 
Ich mach mich mal dünn von Patric Heizmann

"Dauenrd Diät ist auch keine Lösung! Schlank sein und es ein Leben lang bleiben - träumen wir nicht insgeheim alle davon? Mit viel Witz und hohem Wiedererkennungswert erzählt Patric Heizmann von unserem ewigen Kampf mit den Kilos und dem inneren Schweinehund, von guten Vorsätzen und nächtlichen Heißhungerattacken, von Fitnesskursen und der dreifachen Portion Pommes danach. Deutschlands Ernährungs- Entertainer Nr. 1 zeigt, warum wir uns auf dem Weg zu unserem Traumgewicht selbst in die Quere kommen und wie wir die Kurve kriegen. Diät machen ist nicht lustig - darüber lesen schon. Unterhaltend, motivierend, effektiv!"


Dieses Buch ist wie oben schon geschrieben ein Rezensionsexemplar. Eigentlich nervt mich das Thema inzwischen schon fast, denn so viele Menschen denken sie haben die Wahrheit für sich gepachtet. Jedoch wurde mir das Buch zum Lesen angeboten und da ich noch nie ein solches Buch gelesen habe, dachte ich, ich gebe dem Buch eine Chance. Zumindest ist das Buch ein Spiegel- Bestseller. Ich bin schon gespannt was das Buch bietet, gehe aber mit viel Skepsis an das Thema ran. 



Interview mit dem Tod von Jürgen Domian

"Mit über zwanzigtausend Menschen hat Jürgen Domian bisher in seiner Nacht- Talkshow gesprochen - vom Mörder bis zum Lottomillionär, vom Show- Star bis zum Obdachlosen, vom Priester bis zum Satanisten. Einer jedoch, für den er sich immer schon brennend interessiert hat, fehlt in der langen Reihe seiner Interviewpartner: Der Tod. Mit ihm spricht Domian jetzt. In einem fiktiven Interview unterhält er ich über alle existenziellen Fragen des Lebens und schildert seine lebenslange, oft zermürbende Auseinandersetzung mit dem Tod. Eine Begegnung, die den Blick auf das Leben schärft!"

Ich habe es schon einmal gesagt: ich bin die absolute Schnäppchenjägerin was Bücher betrifft. Als ich gehört habe, dass ein Schlussverkauf für Mängelbücher in einer Buchhandlung bei mir im Ort statt findet, konnte mich keiner mehr halten. Zusammen mit einer Freundin bin ich zum Laden geflitzt und dort gab es auf bereit reduzierte Bücher noch mal 30% Rabatt! Ich habe also in diesem Berg Bücher gewühlt und dieses Schmuckstück gefunden. Für (haltet die Luft an) 2,44 Euro!!!!!! WOW!! Absoluter Glücksgriff!! Ich liebe Jürgen Domian einfach. Mein Freund und ich hören regelmäßig seine Sendung. Er ist ein sehr intelligenter Mann und hat viele gute Gedanken. Er hat schon vielen Menschen geholfen. Ich wollte dieses Buch unbedingt mal lesen, jedoch gab es immer mal wieder irgendein spannenderes Buch, so dass es immer in den Hintergrund gerückt ist. Nun ist es mir endlich mal in die Finger gefallen und ich habe es mir natürlich sofort geschnappt. Und auch gleich angefangen zu lesen! Sobald ich fertig bin, findet ihr natürlich hier die Rezension dazu :)  



Rezensionsexemplar
Der Ruf des Göttervogels von Anna Paredes 

"Tiefgrüne Urwälder, strahlend blaues Meer und eine mutige Frau auf der Suche nach dem Glück... Costa Rica, 1888. Noch immer träumt die verwitwete Dorothea von ihrer großen Liebe, dem Journalisten Alexander. Trost findet sie durch ihre Kinder: Als jüngster Kaffeebaron des Landes übernimmt Federico die Leitung der Farm, währnd Olivia als Tänzerin weltweit Triumphe feiert. Enkelin Margarita dagegen tritt Dorotheas Fußstapfen und geht an die Malakademie in New York, wo sie sich als Frau in einer Männerdomäne behaupten muss und gegen Vorurteile zu kämpfen hat. Um den Rat ihrer Großmutter einzuholen, reist sie zu ihr - aber nicht allein. Und dann erhält Dorothea eine schicksalhafte Nachricht. Darf sie auf ein spätes Glück hoffen?"

Ein typisches Beispiel für ein Buch welches ich mir persönlich nicht aussuchen würde, wenn es darum geht zu entscheiden welches Buch ich als nächstes lesen würde. Es wurde mir als Rezensionsexemplar angeboten und weil ich derzeit etwas an fernweh leide, dachte ich ... why not? Es ist ein historischer Liebesroman. Jedoch habe ich das Gefühl, dass er ziemlich vorhersehbar sein wird. Darf Dorothe auf ein spätes Glück hoffen? Wenn ihr so fragt, dann ist die Antwort ja wohl klar, oder? 




 Rezensionsexemplar 
Die Scheidungspapiere von Susan Rieger 


"Mias Mann hat eine Neue. Aber Mia hat Sophie. Ihre Scheidungsanwältin. Die 29 - jährige Anwältin Sophie ist eigentlich auf Strafrecht spezialisiert. Doch eines Tages bittet sie ihr Chef, bei einem ganz anderen Termin einzuspringen: Die Tochter eines wichtigen Mandanten, Mia Durkheim, möchte sich beraten lassen, nachdem ihr Mann völlig überraschend die Scheidung eingereicht hat. Nach dem Gespräch ist Mia so von Sophie hingerissen, dass sie unbedingt von ihr vertreten werden möchte - trotz Sophies Warnungen. Aber schließlich ist es auch Mias erste Scheidung... Und so stürzen sich die beiden Frauen gemeinsam in einen Rosenkrieg, der am Ende auch Sophies Leben gehörig auf den Kopf stellt."

Als ich dieses Buch angeboten bekommen habe, schlug mein kleines Juristenherz schnell höher. Denn mein Ziel ist es ja eines Tages Familienrechtlerin zu sein... dann befasse ich mich ja auch mit Scheidungen. Außerdem muss ich eingestehen: Es ist einfach ein absolutes Mädchenbuch. Betrug, Freundschaft, Liebe, Trauer, Wut, Freude, Lachen. Ich kann mir vorstellen, dass das Buch alles zu bieten hat. Ich mag auch das Cover, es ist wunderbar pink, schöne Schrift. Ich könnte nur schwärmen. Freue mich da total drauf. 


  
 Rezensionsexemplar 
Atlanta von Ally Condle 

"Zwillinge. Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt. Doch das Schicksal trennte sie. 'Bay, du fehlst mir so sehr', flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Oberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden - auch wenn es niemandem erlaub war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen." 

Zu diesem Buch kann ich kaum etwas sagen. Es klingt ganz interessant, jedoch finde ich, dass der Klappentext fast gar nichts über das Buch sagt. Ok, es geht um Zwillinge die getrennt wurden. Und irgendwas mit Wasser. Ich werde es einfach auf mich zukommen lassen. 




Humans of New York - Stories von "Brandon Stanton"

"Humans of New York: Stories is the culmination of five years of innovative storytelling on the streets of New York City. During this time, photographer Brandon Stanton has stopped, photographed, and interviewed more than ten thousand strangers, eventually sharing their stories on his blog 'Humans of New York'. In Brondon's new book 'Humans of New York - Stories', the interviews accompnying the photographs go deeper, exhibiting the intimate storytelling that the blog has become famous for today. These stories have attracted a following of more than 15 million people across several social- media platforms." 

Liebe. Liebe. Liebe. Liebe. Liebe  ♥

Ich habe dieses Buch ernsthaft verschlungen und innerhalb von drei Tagen waren die 500 Seiten einverleibt und ich trage es ganz nah an meinem Herzen. Wenn ihr die Rezension zu diesem Buch lesen möchtet, dann findet ihr diese hier ♥




Rezensionsexemplar - Ebook
Die Glücklichen von Kristine Bilkau 

"Isabell und Georg sind ein Paar. Ein glückliches. Wenn die Cellistin Isabell spätabends von ihren Auftritten mit dem Orchester nach Hause geht oder der Journalist Georg von seinem Dienst in der Redaktion auf dem Heimweg ist, schauen sie oft in die Fenster fremder Wohnungen, dringen mit ihren Blicken in die hellen Räume ein. Bei abendlichen Spaziergängen werden sie zu Voyeuren. Regalwände voller Bücher, stilvolle Deckenlampen, die bunten Vorhänge der Kinderzimmer. Signale gesicherter Existenzen, die ihnen ein wohliges Gefühl geben. Das eigene Leben in den fremden Wohnungen erkennen. Doch das Gefühl verliert sich." 

Erstens: Ich liebe das Bild. Es ist so schön winterlich und es passt einfach perfekt zur derzeitigen Jahreszeit (heute morgen waren es 5 Grad. Jeez!). Zweitens: Ich finde die Geschichte einfach spannend. Und ich mache das auch gerne: in fremde Wohnungen zu schauen. Es fasziniert mich was für manche Menschen "Heimat" bedeutet. Wie sie sich ihr Leben aufbauen. Was für sie gemütlich ist. Was für sie "Zuhause" heißt. Ich freue mich richtig auf dieses Buch.


Habt ihr eines dieser Bücher schon gelesen? Wie fandet ihr es? Möchtet ihr vielleicht eines dieser Bücher gerne lesen? Dann schreibt mir doch einen Kommentar :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen